Sexportal C-Date: Der Sexdating-Trend erreicht die bayerischen Dörfer

Laszives Lust-Spiel auf dem Land

+

Eine Erotik-Welle schwappt derzeit aus der Stadt bis in die verstecktesten Winkel Bayerns: Sexdating heißt der neue Trend unter Singles, der sich diesen Sommer rasant verbreitet.

Die Website C-Date wirbt mit Lust ohne Grenzen für alle. Heiße Sextreffen ohne Tabus und Verpflichtungen. Über 30 Millionen User nehmen den Service des beliebten Sextreff-Portals bereits in Anspruch, davon über die Hälfte Frauen. Wir haben mit einer C-Date-Nutzerin aus Bayern gesprochen.

Hemmungsloser Sex mit einem Unbekannten

Was erhofft man sich, wenn man sich bei einem Sexportal im Internet anmeldet? "Eigentlich war ich bloß neugierig darauf, wie es sich wohl anfühlt, Sex mit einem fremden Mann aus dem Internet zu haben", erklärt Anna (30), Physiotherapeutin aus einem kleinen Dorf im Voralpenland. "Ich fand es gleich beim ersten mal sehr erregend. Irgendwie total versaut und hemmungslos." Bei einem Sextreffen blieb es deshalb nicht: "Der heiße Sex mit anonymen Partnern macht einfach schnell süchtig", gibt sie zu. "Man probiert alles aus, was einen anmacht. Es gibt praktisch keine Tabus", verrät die attraktive Frau mit den schwarzen Locken. Inzwischen treffen sie sich drei, vier mal pro Monat mit Männern, die sie beim Flirt auf der C-Date Website kennenlernt.

Mehr Sex auf dem Land

In modernen, freizügigen Großstädten wie München ist Sexdating längst normal. Ein Grund dafür, dass sich Sexdating jetzt aber auch unter traditionell eher etwas konservativeren Singles auf dem Land großer Beliebtheit erfreut, scheint ganz pragmatisch zu sein: Websites wie C-Date machen die Suche nach einem Sexpartner für gelegentliche Treffen auf dem Land wesentlich einfacher, wie Anna aus eigener Erfahrung weiß: "Ich finde mit C-Date immer einen Mann, mit dem ich Spaß haben kann, auch wenn ich mal spontan Lust auf Sex habe oder bestimmte Sexpraktiken ausprobieren will. Das geht normalerweise nicht so leicht, besonders wenn du wie ich in einem kleinen Dorf lebst."

Diskretion ist oberstes Gebot

Wichtig sei für sie aber auch die Diskretion der erotischen Begegnungen bei C-Date. Schließlich sollen Freunde, Kollegen und Familie nichts von dem lasziven Sex-Hobby mitkriegen: "Auf dem Land gilt man sonst sofort als Flittchen. Ich verrate den Männern nie meinen richtigen Namen. Wir treffen uns nie zu Hause, sondern immer an einem neutralen Ort, zum Beispiel in einer Pension oder auf einem einsamen Parkplatz. Und ich date nur Männer, die nicht in meiner Nähe wohnen. So bleibt alles schön anonym und wir können unserer Lust ganz entspannt freien Lauf lassen."

- ANZEIGE -

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Sexy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser